Nutzungsbedingungen

Unsere Beratungen sind  kostenlos und anonym. Die Anmeldung erfolgt mit Nickname und Passwort.

Wir behalten uns vor, Usernamen abzulehnen, die rechtswidrig, beleidigend, gewaltverherrlichend, diskriminierend oder pornographisch sind, beziehungsweise die geeignet sind, das Ansehen unseres Beratungsangebotes in der Öffentlichkeit zu schädigen. Das gilt auch für die Verwendung anstößiger oder doppeldeutiger Bezeichnungen und anderweitiger Begriffe, deren Rechtswidrigkeit vermutet wird.

Alle Daten, die uns im Zusammenhang mit der Registrierung und dem Beratungsprozess angegeben sowie mit der User_in ausgetauscht werden, sind gespeichert.

Löscht eine User_in ihr Benutzerkonto, werden dieses und alle darin enthaltenen Informationen und geschriebenen Inhalt entfernt.

Falls eine User_in mit der jeweiligen Beratung nicht einverstanden ist oder technische Probleme die Beratung beeinträchtigen, bitten wir, uns darüber zu informieren.

Wir Beraterinnen halten uns an die Schweigepflicht. Allerdings tauschen wir uns über die Beratungen fachlich untereinander aus (Intervision) und manchmal auch mit einer externen Expertin (Supervision). Das ist Bedingung für eine gute Beratung. Auch hier unterliegen sowohl wir Beraterinnen als auch die Supervisorin der Schweigepflicht.

Die Mitarbeiterinnen  sind ausgebildete Diplompsychologin, bzw. Diplompädagoginnen mit beraterischen/therapeutischen Zusatzqualifikationen.  Bei Bedarf suchen wir gerne nach einer anderen geeigneten und professionellen Unterstützungsmöglichkeit.

Eine Onlineberatung ist anderes gestaltet als eine persönliche Beratung. Ein direkter Kontakt mit der Beraterin kann manchmal  wichtig sein. Ob diese Möglichkeit gewählt wird, kann gemeinsam überlegt werden.  

Wir bemühen uns, so schnell wie möglich auf Nachrichten zu reagieren. Bei einer ersten Nachricht erhält die User_in spätestens innerhalb von drei Werktagen eine Antwort von uns.

Die Beraterin überlegt mit der jeweiligen Ratsuchenden gemeinsam, was eine gute Entscheidung  für ihr Problem ist, kann aber keine Verantwortung dafür  übernehmen.

Es kann Zeiten geben, in denen ein Mädchen/eine junge Frau nicht weiterleben will. Um eine angemessene Unterstützung bieten zu können, muss die Beraterin darüber Bescheid wissen und über Selbsttötungsabsichten informiert werden. 

Mit der Registrierung erklärt die User_in ihr Einverständnis mit der Gültigkeit der Allgemeinen Nutzungsbedingungen (ANB) in der aktuellen Fassung

Registrieren

Zum ersten Mal hier?
Zur Nutzung der Online-Beratung bitte zunächst anmelden.

Registrieren

Log in